Menü

Einbaurichtlinien Gleitlager AMS®

Nach dem Einpressen

Die Toleranz des Sintermetallgleitlagers nach dem Einpressen mit einem Dorn m5 bzw. m6 in ein Stahlgehäuse mit der Toleranz H7 beträgt:

  • Bei zylindrischen Gleitlagerbuchsen mit einem Innendurchmesser kleiner oder gleich 50 mm: H7
  • Bei zylindrischen Gleitlagerbuchsen mit einem Innendurchmesser größer als 50 mm: H8
  • Bei Bundlagern: H8

Lageraufnahmegehäuse

Der Sitz zwischen Sintermetallgleitlager und Aufnahmebohrung sowie die endgültigen Toleranzen der Lagerbohrung sind für einen Festsitz in einem massiven Stahlgehäuse mit Aufnahmebohrung H7 ausgelegt.

Einpressdorn

Die Sintermetall-Gleitlager werden mit einer Presse und einem Dorn m5 in das Aufnahmegehäuse eingepresst. Dadurch wird Folgendes erreicht:

  • einwandfreier Sitz des Gleitlager
  • erreichen der endgültigen Bohrungstoleranz

 

Welle

Für Sintermetall-Gleitlager AMS®-B (Sinterbronze):

  • Welle aus Stahl mit mindestens 800 N/mm² und einer Oberflächengüte von Ra = 0,6 μm.

Für Sintermetall-Gleitlager AMS®-E (Sintereisen):

  • Welle aus Stahl mit mindestens 1.200 N/mm² und einer Oberflächengüte von Ra = 0,3 μm.

Bei anderen Passungen, bei Aufnahmegehäusen aus anderen Werkstoffen als Stahl oder bei losem Sitz sollten zur Bestimmung der Bohrungstoleranzen Versuche durchgeführt werden.

Wir beraten Sie gerne:

Tel. +49 2159 69 599 - 0
Fax +49 2159 69 599 - 33
info@amtag.de
www.amtag.de

Standort Meerbusch

AMTAG Alfred Merkelbach Technologies AG
Lise-Meitner-Str. 2
D-40670 Meerbusch